Bericht vom 1. Bietigheimer Bouleturnier

Anlässlich der offiziellen Einweihung des neu geschaffenen Boule Areals des TuS Bietigheim beim TuS Vereinsheim durch Bürgermeister Constantin Braun fand am Sonntag den 18.07.2021 das erste Boule Turnier unter dem Motto „Boule-et-Cochonnet“ statt. 16 Mannschaften waren angetreten um das „Schweinchen“ (Cochonnet) mit der Kugel (Boule) zu treffen.

„Klack – klack – klack“ – in vielfacher Hinsicht war dieses erste Boule Turnier ein Volltreffer: Bei schönstem Sommerwetter hatten die hochmotivierten Zweier-Teams und zahlreiche Zuschauer einen sehr abwechslungsreichen, spannenden Nachmittag.

Um 15:00 Uhr übergab Bürgermeister Constantin Braun den neu geschaffenen Platz offiziell seiner Bestimmung mit Worten des Dankes an den TuS Vorstand Claudia Pfettscher und die zahlreichen Mitglieder, die das Gelände seit dem vergangenen Jahr mit viel Engagement und Eigenleistung zu Bouleplätzen umgestaltet hatten. Claudia Pfettscher bedankte sich ihrerseits bei Bürgermeister Braun und der Gemeinde Bietigheim für die finanzielle Unterstützung des TuS.

Claudia Pfettscher und Bürgermeister Constantin Braun begrüßen die Gäste

Der Zuspruch war überwältigend groß; viele weitere Mannschaften wären gerne angetreten, was aus Platz- und organisatorischen Gründen dieses Mal leider nicht möglich war. Schlussendlich waren es 16 Mannschaften, die in vier Gruppen ums Weiterkommen rangen. Die Turnierleitung (Michael Nawrath) hatte alle Hände voll zu tun, um Gruppenphase und die nachfolgenden Finalspiele zu organisieren. Das Teilnehmerfeld war länderübergreifend. Neben den Lokalmatadoren, dabei unter anderem Bürgermeister Braun, traten Vertreter aus Frankreich, England und aus dem Münsterland an. Entsprechend bunt-kreativ waren die Namen, die sich die Teams gegeben hatten. So gab es Ladykracher, Garagenschnippler, Erdbeerboule, Le Picard und viele weitere tolle Namenskreationen.

War das Spielniveau anfänglich zweitrangig, bot das Finale höchste Spielkunst. Es standen sich die Nebenbouler (Michael Nawrath und Holger Volz) und die Nachrücker (Pauline Geburtig und Karl Geburtig) gegenüber. Schienen die Nebenbouler beim Spielstand von 12 zu 5 für die Nachrücker schon geschlagen zu sein, konnten sie sich in einer fulminanten Aufholjagd doch noch als Gewinner durchsetzen.

Den dritten Platz sicherten sich das Team Salsaboule (Magdalena Köller und Thomas Zipfel) gegen Le Vinceours (Isabel Winter und Stephan Biebinger).

Die Sieger: von links neben Claudia Pfettscher die 2. Pauline und Karl, 1. Holger und Michael und 3. Magdalena und Thomas

Bei allen Spielen standen gute Laune, beste Stimmung und vergnügliches Miteinander im Vordergrund, umrahmt wurde dies durch ein kulinarisch gelungenes Angebot: Kaffee und Kuchen luden am Nachmittag ein; gegen Abend dann klassisch französisch Ratatouille, Merguez vom Grill und Käseplatten. Zahlreiche Spender und viele helfende Hände hinter den Kulissen machten es möglich.

Fest steht schon jetzt: im nächsten Jahr wird wieder ein Turnier ausgerichtet und bis dahin hat man sich schon auf zahlreiche Freundschaftsspiele mit umliegenden Vereinen verständigt.

Alle, die Interesse am Boulesport in Bietigheim haben oder mal reinschnuppern möchten, sind herzlich eingeladen: Immer Sonntags und Dienstags (bei trockener Witterung) fliegen die Kugeln – einfach vorbeischauen und mitmachen. Persönliche Ausrüstung ist nicht erforderlich; Kugeln können auch ausgeliehen werden. Also: Allez les Boules!

Text: Isabel, Bilder: Hans-Jörg

Impressionen vom Turnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.